Wie bist Du auf die Idee von ErLESENes gekommen ?

Alles fing in einem kleinen Kölner Weinrestaurant an. Ich war zu Gast bei einer Lesung, auf der eine Schauspielerin Auszüge aus einem Roman vorgelesen hat. Zwischendurch gab es immer mal wieder Kleinigkeiten zu essen. Die Kombination von gutem Essen mit tollen Weinen und mitreißenden Erzählungen hat mich sofort von der Idee überzeugt, eigene Lesungen zu organisieren!

 

Aber es gibt doch schon so viele Lesungen ?

Klar, ich wollte trotzdem was Neues, was Anderes machen. Also habe ich mich auf die Suche nach Geschichten gemacht. Sie sollten spannend oder lustig sein oder meinetwegen auch Beides. Nicht zu lang sollten sie sein, um an einem Abend die ganze Geschichte vorlesen zu können.

 

…und um was geht es in den Geschichten ?

Ach, wenn es eine tolle Kurzgeschichte ist, in der es um Essen und Wein geht, hat sie es schon mal einfacher, in die engere Wahl zu kommen. Aber das ist kein Muss! Einzig die Jahreszeit oder besondere Anlässe wie Halloween oder Weihnachten zum Beispiel, versuche ich zu berücksichtigen. Für mich ist es immer hilfreich wenn nicht ich die Geschichten suchen muss, sondern wenn die Erzählungen mich finden!

 

Was macht denn nun ErLESENes so neu oder anders ?

Das gesprochene Wort wird bedeutungsvoller und aussagekräftiger, wenn es zum Beispiel durch Geräusche unterstützt oder von passender Musik untermalt wird. Und genau das wollte ich bei ErLESENes auch machen. Daher arbeite ich mit Sound Effekten und ganz vielen unterschiedlichen Musikteppichen. Denn ich finde nichts ist aufregender, als die knarrenden Dielen zu hören und die Spannung einer Geschichte, durch die Musik voran zu treiben.

Bist du nur zu faul, alleine zu lesen oder warum macht Ihr das zu zweit ?

(Lacht) Nein ganz sicher nicht, ich liebe Lesen… Ich wollte die Erzählweise abwechslungsreicher gestalten. Also brauchte ich eine Sprechpartnerin. Es gibt so wundervolle Schauspielkolleginnen, mit wirklich tollen Stimme und mit wahnsinnig toller Ausstrahlung. Eine Kombination, mit der es so viel Spaß macht gemeinsam schöne Kurzgeschichten vorzutragen.

 

Seit wann tretet Ihr mit ErLESENes denn nun schon auf ?

Vor fast vier Jahren präsentierten wir ErLESENes im Dorint Hotel am Heumarkt in Köln, mit tollen Geschichten, eingerahmt von ei-nem erlesenen Menü mit begleitenden Weinen. Im Jahr 2013 rief dann das Ruhrgebiet und wir sind diesem Ruf natürlich gerne gefolgt. In einer von Deutschlands schönsten Zechen - der Zeche Waltrop – in Zusammenarbeit mit Spitzenkoch Stefan Manier und seinem Team vom Gasthaus Stromberg, sind wir mittlerweile mit etwa 150 Gästen fast jedesmal ausverkauft...und das macht mich echt ein wenig stolz. Und ein weiteres Zeichen dafür, dass es bei den Gästen ankommt, sind die vielen Wiederholungstäter. Und wir waren eingeladen worden, am Rahmenprogramm des Krimifestivals Tatort Eifel teilzunehmen.

 

Was ist denn in der Zukunft noch so geplant ?

Nach dem Erfolg in der Zeche Waltrop, wird es dort natürlich noch weitere Termine geben. Ansonsten möchte ich über ungelegte Eier noch nicht sprechen, das bringt Unglück. Aber ich habe da noch so einige Ideen und Wunschlocations, auch in meiner neuen / alten Heimatstadt Berlin…..und wir freuen uns übrigens auch immer wieder über Vorschläge….

 

Noch mehr Infos als PDF-Download